Glücksspielstaatsvertrag 2021

ISTG 2021 Featured

Glücksspiel in Deutschland – Kurzübersicht

Das Glücksspiel in Deutschland wird durch den Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV 2021) geregelt. Dabei ist zu beachten, dass Online-Glücksspiel/iGaming in Deutschland verboten war. Allen Bundesländern war es nämlich untersagt, eine Lizenz zu erhalten, die es ihnen erlauben würde, Online-Glücksspiele zu etablieren (mit Ausnahme von Schleswig-Holstein). Daher hatten deutsche Spieler keine legalen Online-Glücksspieloptionen innerhalb des Landes. Im Jahr 2021 hat sich die Situation jedoch geändert.

IIm März 2020 beschlossen die 16 Bundesländer Deutschlands einstimmig den vierten Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV 2021). Das neue Gesetz ist am 1. Juli 2021 in Kraft getreten. Der Glücksspielstaatsvertrag legalisiert iGaming auf deutschem Boden und legt den Rahmen für die Regulierung und Lizenzierung von Sportwetten, virtuellen Slots, Online-Poker und Online-Casinospielen fest.

Wir haben alle rechtlichen Dokumente geprüft und einen umfassenden Leitfaden entwickelt. Lesen Sie weiter, um alles zu erfahren, was Sie über den neuen Glücksspiel-Staatsvertrag AKA Glücksspielstaatsvertrag 2021 wissen müssen.

Die Gründe für den Glücksspielstaatsvertrag

It is true to say that Germany’s Es ist richtig, dass Deutschlands Ansatz zum Online-Glücksspiel aufgrund seiner Widersprüche zum EU-Recht und seiner restriktiven Natur ein ständiges Thema in der Debatte war. Während das Ziel war, diese Diskrepanzen zu korrigieren, wird das neue Gesetz gemeinhin als verfassungswidrig bezeichnet und ist restriktiver als die meisten europäischen Nachbarländer.

AWie der GlüStV 2021 feststellt, wurden die neuen Regelungen aus folgenden Gründen verabschiedet:

1.  Um Spielsucht zu verhindern und die Glücksspielkontrolle zu fördern

2.  Um einen attraktiven Online-Glücksspielmarkt zu schaffen, der dazu beiträgt, Spieler zu lizenzierten Anbietern zu lenken

3.  Jugendschutz und absoluter Spielerschutz

4. Schutz der Spieler vor betrügerischen Aktivitäten und Verhinderung von Kriminalität im Zusammenhang mit Glücksspielen

5. Zum Schutz der Integrität von Sportwettbewerben

Viele der neuen Regelungen stehen in direktem Widerspruch zu den beabsichtigten Zielen des Staatsvertrags. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass die auferlegten Beschränkungen einen umfassenden Spielerschutz bieten oder Spielsucht weiter verhindern, was sie willkürlich und überzogen erscheinen lässt. Online-Anbieter, die über alternative EU-Lizenzen verfügen, haben ebenfalls Initiativen zur sozialen Verantwortung und Beschränkungen, die ähnliche Ziele mit weitaus größerer Zufriedenheit der Spieler verfolgen.

Zusätzlich führt die neue Verordnung ein neues Steuersystem und neue Werberegeln ein. Am wichtigsten ist OASIS – das deutsche Selbstausschluss-System, das im August 2021 in Kraft treten wird. Infolgedessen sollten deutsche Glücksspieler mit Sicherheit mit signifikanten Veränderungen auf dem deutschen Markt rechnen.

Eine weitere Perspektive, die beachtet werden sollte, ist, dass der neue Vertrag danach strebt, deutsche Spieler von internationalen Betreibern auf lokale Wettseiten umzuleiten. Der Grundgedanke hinter dem Vertrag wird als erhöhter Schutz der Spieler durch die Schaffung eines sicheren, kontrollierten und regulierten Marktes dargestellt. Während einige der Regelungen diese Initiative erreichen, scheinen die meisten keine Beweise zu haben


Ein genauerer Blick auf das neue Rahmenkonzept des Glücksspielstaatsvertrag zeigt, dass ein starker Schwerpunkt darauf liegt, Spieler zu lizenzierten Betreibern zu lenken, um die verlorenen Bruttospielerträge (GGR) zu regenerieren, die andere Länder wie Malta und Gibraltar inzwischen für sich beanspruchen


Der Vertrag zielt darauf ab, Kunden in einen regulierten Markt umzuleiten, bietet aber wenig Anreiz, dies zu tun. Allein der deutsche Online-Casino-Markt wird auf einen Wert von 2,2 Milliarden Euro geschätzt, der bis 2024 auf 3,3 Milliarden Euro ansteigen soll. Derzeit wetten weniger als 2% der deutschen Spieler bei deutschen Online-Anbietern. Darüber hinaus beträgt die neue iGaming-Umsatzsteuer 5,3% und entspricht damit 57% des GGR anstelle des europäischen Durchschnitts von 20%. In Anbetracht dieser und anderer Einschränkungen, die der GlüStV 2021 mit sich bringt, schätzen wir, dass die Entscheidung für Online-Anbieter mit europäischen Lizenzen wahrscheinlich die bevorzugte Option für deutsche Spieler bleiben wird.

Sie können in alternativen Online-Casinos mit Leichtigkeit spielen, da Sie wissen, dass diese hohe Lizenzierungsstandards erfüllen, auf dem europäischen Markt vertrauenswürdig sind und Ihre Freiheit als Spieler berücksichtigen, während sie gleichzeitig verantwortungsvolles Spielen fördern.

Beschränkungen durch den Glücksspielstaatsvertrag 2021

All the Major limitations brought by Germany’s new Intrastate Gambling Treaty are as follows:

Monatliches Einzahlungslimit

Der Glücksspielstaatsvertrag 2021 sieht vor, dass Spieler bei der Registrierung bei einem Online-Glücksspielanbieter ein Limit von maximal 1.000 Euro pro Monat festlegen können. Dieses Limit wird anbieterübergreifend gelten, d.h. Wettende dürfen in einem Zeitraum von 30 Tagen insgesamt € 1.000 auf allen Glücksspielseiten ausgeben, die eine deutsche Lizenz besitzen.

Wettlimit für Spielautomaten

Der Bundestag ging hart mit den Slots ins Gericht. Wie im Glücksspielstaatsvertrag 2021 festgelegt, sollen virtuelle Spielautomaten nicht mehr als „Casino“-Spiele bezeichnet werden und dürfen nur noch getrennt von anderen Casino- und Tischspielen angeboten werden. Um die Spieler vor Spielsucht zu schützen, legt der Glücksspielstaatsvertrag 1 € als maximales Einsatzlimit pro Spin fest.

Keine Autoplay-Funktion & Progressive Jackpots

Obwohl sich Vertreter der European Gambling and Betting Association (EGBA), des Deutschen Sportwettenverbandes (DSWV) und anderer Organisationen skeptisch zu den strengen Regelungen geäußert haben und letztlich behaupten, dass diese Änderungen nicht zielführend sind – auch Autoplay-Features werden verboten! Darüber hinaus werden Slot-Game-Anbieter darauf beschränkt, progressive Jackpots anzubieten.

Keine Tischspiele, Live-Casinos

Nach den neuen Richtlinien des Glücksspielstaatsvertrag bleiben Live-Casinospiele verboten, d.h. Wettende werden keinen Zugang zu Live-Übertragungen von Spielen aus landbasierten Casinos oder Spielhallen haben. Allerdings unterliegen Online-Casinospiele wie Blackjack, Roulette und Baccarat den individuellen staatlichen Gesetzen und Richtlinien.

Verantwortungsvolles Glücksspiel – OASIS Lock File

Betreiber müssen sich an das zentrale Sperrsystem – OASIS – anschließen, das dem britischen GAMSTOP ähnlich ist. Dieses System ermöglicht es den Spielern, einen Selbstausschluss zu beantragen, bei dem sie für mindestens drei Monate vom Online-Glücksspiel ausgeschlossen werden. Spieler können auch für bis zu einem Jahr gesperrt werden, wenn sie von einem einzelnen Betreiber oder einer dritten Partei gemeldet werden.

Wir sollten hier auch den PANIC BUTTON erwähnen. Jede Online-Glücksspiel-Domain muss auch einen permanent eingeblendeten „Panik-Button“ anbieten, der beim Anklicken zu einem kurzfristigen Selbstausschluss führt. Wenn ein Spieler diese Option auswählt, hat er sich für einen Zeitraum von 24 Stunden entschieden, in dem er von allen Online-Glücksspielanbietern ausgeschlossen wird.

Zum Schluss noch ein paar Worte zur staatlichen Überwachung. Die zentrale Sperrdatei wird von der Regierung überwacht. Somit wird die Regierung versuchen, sicherzustellen, dass Informationen über das Spielverhalten aller Spieler gesammelt und den staatlichen Kontrollbehörden zur Verfügung gestellt werden. Im Klartext heißt das: Wenn der Staat kontrolliert, können Spieler mit verdächtigem Spielverhalten gesperrt werden. Darüber hinaus führt jede Sperrung – aus welchen Gründen auch immer – zu einem automatischen Spielausschluss bei allen Online-Glücksspielanbietern mit deutscher Lizenz.



Sie können diese deutschen Regeln umgehen, indem Sie ein seriöses Casino ohne deutsche Lizenz auswählen und ohne Einschränkungen spielen!


Das Team von Nolimit-Casinos erforscht und testet aktiv Casinos, denen deutsche Spieler vertrauen können. Wir konzentrieren uns darauf, Casinos ohne Limits für unser Publikum zu liefern. Darüber hinaus bieten wir eine zusätzliche Sicherheitsebene für casinos die auf unserer Seite angezeigt werden. Sie können sich jederzeit mit uns in Verbindung setzen und unser Kundensupport wird Ihnen bei allen Fragen oder Fällen, die Sie diesbezüglich haben, helfen.

100% bis zu 200 EUR / 1 BTC +200 Freispiele
  • Curacao / MGA-Lizenz
  • Erhältlich in Deutschland
  • Banküberweisungen, E-Wallets, VISA, MasterCard, Kryptowährungszahlungen
Willkommensbonus 100% biz su 2000EUR + 200 Freispiele
  • Curacao-Lizenz
  • Erhältlich in Deutschland
  • Credit Card, e-Wallet, and Cryptocurrency Zahlugen
110% bis zu 1 Bitcoin + 300 Freispiele
  • Kryptowährungs-Casino
  • Erhältlich in Deutschland
  • Verschiedene Kryptowährungszahlungen
100% bis zu 500 EUR +200 Freispiele
  • Curacao-Lizenz
  • Erhältlich in Deutschland
  • Banküberweisung, Karte, E-Wallet, Kryptowährungszahlungen
100% bis zu 300 EUR +100 Freispiele
  • Curacao Lizenz
  • Erhältlich in Deutschland
  • Banküberweisung, Karte, E-Wallet-Zahlungen

Die neue iGaming-Umsatzsteuer von 5,3% 

Deutschlands neu beschlossener Umsatzsteuersatz von 5,3% für Online-Anbieter ist ein viel diskutiertes Thema. Das umstrittene, vom Bundestag verabschiedete Steuersystem wurde von der European Gambling and Betting Association (EGBA) als strafend bezeichnet. Die Organisation argumentiert, dass eine 5,3%ige Steuer gegen die Ziele des Glücksspielstaatsvertrag verstößt und dem europäischen Recht widerspricht. Sie habe sich bereits als unwirksam erwiesen, den Glücksspielverkehr in den regulierten Markt zu lenken, da die Auszahlungen der Spieler geringer seien und der Markt für die Anbieter unattraktiv sei.

Auch der hohe Steuersatz hat sowohl für die Betreiber als auch für die Verbraucher spürbare Nachteile gebracht. Die Steuer hat die Betreiber bereits gezwungen, die Kosten auf die Spieler abzuwälzen, um einen Teil der früheren Einnahmen und Rentabilität aufrechtzuerhalten, und andere Unternehmen, wie Betfair und Betsson, haben bereits begonnen, den Markt zu verlassen.

Das Düsseldorfer Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE) veröffentlichte einen Bericht, der zeigt, dass die vorgeschlagene Steuer zu einer unrentablen regulierten Glücksspielplattform führen würde. Die Gegner der hohen Umsatzsteuer haben als Alternative eine 15-20%ige Steuer auf den Bruttoumsatz empfohlen, was dem europäischen Standard entspricht.

As the 5.3% turnDa die 5,3 %ige Umsatzsteuer auf dem Markt zu wirken beginnt, haben Organisationen wie die EGBA und der DSWV begonnen, formelle Beschwerden bei der Europäischen Kommission einzureichen. Sie haben erklärt, dass der Steuersatz eine Form von illegaler staatlicher Beihilfe ist, die den landbasierten Sektor begünstigt und dem EU-Recht widerspricht. Online-Casinos werden fünf- bis fünfzehnmal höher besteuert als landbasierte Casinos, was allein in Bayern zu einem unfairen Steuervorteil von fast 294 Millionen Euro führt. Durch die Legalisierung des Online-Glücksspiels werden nach Einführung des Glücksspielstaatsvertrag Steuereinnahmen in Höhe von 365 Millionen Euro erwartet.

Unter den derzeitigen Umständen ist es sowohl für die Betreiber als auch für die Spieler im besten Interesse, weiterhin im Ausland zu spielen, da es eine vernünftigere Besteuerung und weniger Einschränkungen gibt. Die Betreiber können sich einem fairen Wettbewerb stellen und die Spieler verzichten auf die unvermeidliche Abführung von Steuern. Die Wahl eines Online-Casinos ohne deutsche Lizenz bedeutet zweifelsohne höhere Auszahlungen bei Poker, Slots und Online-Casino-Spielen.

Anforderungen für deutsche iGaming-Lizenzen

Unter der neuen Gesetzgebung müssen Online-Betreiber einen strengen Bewerbungsprozess erfüllen, um eine deutsche Lizenz zu erhalten. Die Vorgaben sollen sicherstellen, dass jedes Online-Casino mit einer deutschen Lizenz mit den erklärten Zielen des Abkommens übereinstimmt

Um eine offizielle Lizenz zu erhalten, müssen die Betreiber Dokumente vorlegen, die ihre Expertise, Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und ihr Engagement für soziale Verantwortung belegen. Das Lizenzierungssystem soll den Spielern einen absoluten Schutz bieten, was jedoch nicht ohne strenge Einschränkungen im Spielerlebnis einhergeht.


Zulassungsvoraussetzungen für Casinos:


Zusätzlich zu diesen Anforderungen müssen die Anbieter von Online-Glücksspielen sicherstellen, dass Minderjährige vom Zugang zu allen Angeboten ausgeschlossen sind, dass keine Kredite an Spieler ausgegeben werden und dass alle Funktionen zur schnellen Wiederholung ausgeschaltet sind.

Zuverlässigkeit und Fachkunde

Zum Nachweis der Zuverlässigkeit und Sachkunde im Bereich der Erlaubnis müssen die Antragsteller Angaben zu ihrer Identität und zu allen anderen Gesellschaftern, Partnern und Investoren machen. Dies hilft sicherzustellen, dass alle beteiligten Parteien verantwortungsvoll und engagiert sind, einen legalen Online-Glücksspielbetrieb zu führen. Außerdem müssen sie ihre Gaming-Expertise nachweisen, indem sie eine für die Lizenzierungsbehörde leicht verständliche Gaming-Plattform erstellen, um eine reibungslose und klare Präsentation für die Spieler zu gewährleisten.

Während dieser Prozess eher die eigentlichen Betreiber betrifft, können Spieler davon profitieren, wenn sie wissen, welche Vorgaben bei der Lizenzvergabe berücksichtigt werden. Wie bei alternativen europäischen Lizenzen kann ein Spieler, der sich für eine Online-Glücksspielseite mit einer deutschen Lizenz entscheidet, sicher sein, dass der Betreiber vertrauenswürdig und sachkundig ist.

Leistungsvermögen

Ein Betreiber, der sich um eine Online-Glücksspiellizenz bewirbt, muss seine Leistungsfähigkeit durch die Hinterlegung einer Kaution und den Nachweis eines ausreichenden Eigenkapitals und der Rentabilität nachweisen. Die Kaution beträgt mindestens 5 Mio. € bis maximal 50 Mio. €, abhängig von der erwarteten durchschnittlichen Umsatzrate. Diese Kaution dient als Versicherung gegen Auszahlungsansprüche von Kunden und stellt sicher, dass der Anbieter über die finanziellen Mittel verfügt, um ein voll funktionsfähiges und ethisches Online-Glücksspiel zu betreiben.   

Konzept der sozialen Verantwortung

Alle Betreiber von Sportwetten, virtuellen Spielautomaten, Online-Casinospielen und Online-Poker müssen ein voll funktionsfähiges und wissenschaftlich evaluiertes Konzept zur sozialen Verantwortung nachweisen. Das Konzept muss den Ausschluss von Minderjährigen und gesperrten Spielern sicherstellen und gleichzeitig ein verantwortungsvolles Spielen fördern – viele der neuen Spielbeschränkungen für Online-Glücksspiele fallen unter diese Anforderung.

  • Einzahlungs-/Einsatzlimits
  • Trennung der Angebote
  • Eingeschränktes paralleles Spielen
  • Zugängliche Ressourcen für verantwortungsvolles Spielen
  • Selbstausschlußsystem – OASIS
  • Kurzzeitige Sperrung
  • Benachrichtigung über verstrichene Zeit während des Spielens

Wie das Online-Glücksspielangebot organisiert sein wird

Anbieter von Online-Glücksspielen werden sich an Bestimmungen halten müssen, die regeln, wie Spiele präsentiert werden können und wie sich Spieler engagieren können. Die Betreiber werden die Möglichkeit haben, mehrere Lizenzen zu erhalten. Allerdings wird es verboten sein, verschiedene Produkte im selben Bereich einer Domain darzustellen. Das bedeutet, dass Sie Online-Poker und virtuelle Spielautomaten auf der gleichen Domain finden können, aber die Angebote werden sich in getrennten geografischen Bereichen befinden. Darüber hinaus können die Betreiber ihre Angebote für virtuelle Spielautomaten nicht auf der gleichen Seite bewerben, auf der auch Online-Poker oder Casino-Spiele angeboten werden. Die einzige Ausnahme bilden Online-Sportwetten und Wetten auf Pferderennen, die im selben Bereich einer Domain präsentiert werden können.

Den Spielern wird es nicht erlaubt sein, bei mehreren Betreibern gleichzeitig zu spielen. Es liegt in der Verantwortung des Betreibers, den Status und die Identität jedes potenziellen Spielers zu authentifizieren, um sicherzustellen, dass diese Anforderungen eingehalten werden. Spieler können daher immer nur ein Angebot zur gleichen Zeit spielen. Es wird eine einminütige Wartezeit beim Wechsel zwischen Spielen auf einer Domain und fünf Minuten beim Wechsel zwischen Betreibern geben, um den Prozess der Statusverifizierung zu berücksichtigen. Der Deutsche Sportwettenverband (DSWV) kritisierte diese Regelungen als verbraucherunfreundlich und als Ursache für erhöhte Abbruchraten. Spieler können Offshore-Anbieter finden, die mehr Freiheit und weniger Wartezeiten bieten.

Zu implementierende Responsible-Gaming-Features

Selbst-Ausschluss: Das soziale Konzept muss Methoden zum Schutz der Spieler vor Spielsucht und glücksspielbezogenen Schäden beinhalten. Eine der größten Initiativen des Konzepts beinhaltet das Selbstausschlussverfahren. Die Betreiber müssen sich an das zentrale Sperrsystem OASIS anschließen, das dem britischen GAMSTOP ähnlich ist. Dieses System ermöglicht es den Spielern, einen Selbstausschluss zu beantragen, bei dem sie für mindestens drei Monate vom Online-Glücksspiel ausgeschlossen werden. Spieler können auch für bis zu einem Jahr gesperrt werden, wenn sie von einem einzelnen Betreiber oder einer dritten Partei gemeldet werden.

Das Selbstausschluss-System ist eine Initiative, um problematischen Spielern zu helfen, von jeglichen Glücksspielaktivitäten Abstand zu nehmen. Obwohl es sich um ein Konzept mit guter Absicht handelt, gibt es keine wirklichen Beweise für einen direkten Zusammenhang zwischen Selbstausschluss und problematischen Spielern. Tatsächlich wird geschätzt, dass nur 33% der Personen, die an einem Selbstausschlussprogramm teilnehmen, tatsächlich problematische Glücksspieler sind. Online-Anbieter mit einer deutschen Lizenz müssen sich an Oasis anschließen, was Selbstausschluss und Drittanbietersperre ermöglicht, was bedeutet, dass ein Betreiber oder eine beliebige Person Sie als Problemspieler melden und Sie von allen Anbietern im System sperren kann. Gemäß dem Vertrag muss Ihnen eine Chance gegeben werden, zu reagieren, bevor die Sperre offiziell wird. Der Prozess der Entsperrung erfolgt durch einen schriftlichen Antrag und kann zwischen einer Woche und einem Monat dauern.

Dieses gesamte Verfahren stellt einen Eingriff in die Freiheit des Spielers dar, da es ihm letztlich das Recht nimmt, selbst zu entscheiden, wann und wie er an Glücksspielen teilnehmen möchte. Der Selbstausschluss kann sich auch auf Ihr persönliches oder berufliches Leben auswirken, da eine ständige Überprüfung der persönlichen Daten erforderlich ist, Sie möglicherweise von Zahlungsoptionen ausgeschlossen werden und Sie möglicherweise bei Finanzinstituten auf eine schwarze Liste gesetzt werden könnten. Interessant ist auch, dass ein gesperrter Spieler, wenn er eine Glücksspieleinrichtung betritt, mit einer Verhaftung und einer Ordnungswidrigkeit rechnen muss, was weiteren Schaden verursachen würde, der der Idee des absoluten Spielerschutzes widerspricht. Die Menschen sollten mehr Kontrolle darüber haben, wie sie ihre Spielgewohnheiten angehen, vorausgesetzt, sie werden mit den entsprechenden Ressourcen für verantwortungsvolles Spielen, Unterstützung und Kontakten versorgt.

Für Spieler, die bei Oasis angemeldet sind, kann die Aufhebung des Ausschlusses ein langwieriger und schwieriger Prozess sein. Angenommen, Sie möchten den Selbstausschluss vermeiden oder haben sich aus anderen Gründen als einer Spielsucht angemeldet. In diesem Fall ist die gute Nachricht, dass Sie viele andere Seiten finden können, die ohne deutsche Lizenz arbeiten und ein lohnendes und sicheres Spielerlebnis bieten, das nicht mit Oasis verbunden ist.

Kurzfristige Sperrung: Jede Online-Glücksspiel-Domain muss auch einen permanent eingeblendeten „Panik-Button“ anbieten, der beim Anklicken zu einem kurzfristigen Selbstausschluss führt. Wenn ein Spieler diese Option auswählt, hat er sich für einen Zeitraum von 24 Stunden entschieden, in dem er von allen Online-Glücksspielanbietern gesperrt wird. Nach Ablauf dieses Zeitraums wird die Spielfähigkeit automatisch wiederhergestellt.


PANIC BUTTON- Jede Online-Glücksspiel-Domain muss auch einen permanent angezeigten „Panic Button“ anbieten, der beim Anklicken zu einem kurzfristigen Selbstausschluss führt. Wenn ein Spieler diese Option auswählt, hat er sich für einen Zeitraum von 24 Stunden entschieden, in dem er von allen Online-Glücksspielanbietern ausgeschlossen wird.


Benachrichtigung über die abgelaufene Zeit: : Eine weniger extreme Funktion ist als „Realitätsprüfung“ bekannt. Die Betreiber müssen jede Stunde eine Benachrichtigung ausgeben, die eine Aktion des Spielers erfordert. Wenn der Spieler dann weiterspielen möchte, muss er den Erhalt der Benachrichtigung physisch bestätigen und sich einer fünfminütigen Wartezeit unterziehen, bis das Spiel wieder aufgenommen werden kann. Diese Funktion soll den Spielern helfen, die Zeit, die sie mit dem Spielen verbringen, zu kontrollieren. Der DSWV hat dies als einen effizienteren, verbraucherfreundlicheren Ansatz zur Kontrolle der Spielgewohnheiten hervorgehoben als einige andere Einschränkungen. Allerdings verlangsamt dies immer noch Ihr Spielerlebnis, indem es eine unerwünschte Abkühlungsphase erzwingt. Online-Casinos ohne deutsche Lizenz sind möglicherweise in der Lage, die Kontrolle über Ihr Spielerlebnis mit ununterbrochenem Spiel anzubieten. 

Ressourcen für Glücksspielsüchtige: : Online-Betreiber sind verpflichtet, Spieler über die potenziellen Gefahren des Glücksspiels zu informieren und leicht zugängliche Ressourcen für gefährdete Spieler bereitzustellen. Diese Ressourcen sollten Informationen über Selbst- und Fremdsperren sowie die Möglichkeiten für selbst auferlegte Spielpausen beinhalten. Spieler sollten auch leicht Links zu Websites für verantwortungsbewusstes Spielen und Kontakte zu Hilfsdiensten für Spielsüchtige finden.

Spielerinformationen, Konten und Daten

Um an Online-Glücksspielen teilnehmen zu können, müssen Sie bei jedem einzelnen Betreiber ein Konto anlegen. Der Betreiber wird Sie dann auffordern, persönliche Daten anzugeben, um den Verifizierungsprozess abzuschließen und Ihre Identität zu bestätigen. Dies dient dazu, den Ausschluss von Minderjährigen und gefährdeten Spielern aufrechtzuerhalten und das anbieterübergreifende Einzahlungslimit zu verfolgen.

Dieses Thema hat inzwischen eine juristische Debatte über verfassungsrechtliche und datenschutzrechtliche Fragen ausgelöst. Die Datenbanken, die zur Verfolgung und Übermittlung der Daten genutzt werden, gelten als überzogen und datenschutzrechtswidrig. Die Anmeldung bei einer deutschen Online-Glücksspielplattform fragt zu viele persönliche Informationen ab, speichert zu viele Daten und benötigt zu viel Zeit, um den Verifizierungsprozess abzuschließen.

Es stellt sich die Frage, wie viele Daten und persönliche Informationen notwendig sind, um ethisch zu arbeiten und wie lange diese Daten legal gespeichert werden sollten. Die gesammelten Informationen und Daten sollten auf das Notwendige beschränkt werden. Zu den drei Datenbanken, in denen Spielerdaten gespeichert werden, gehören die Limit-Datei, die Aktivitätsdatei und die neue Sperrdatei. Diese werden alle eingerichtet, um die neu auferlegten Beschränkungen für Glücksspiele im Internet einzuhalten. Sie werden ständig aufgefordert, Ihre Identität zu verifizieren, wenn Sie Einzahlungen vornehmen, zu einem neuen Spiel oder einem neuen Betreiber wechseln. Das Problem besteht darin, festzustellen, wie viele Daten und Informationen wirklich erforderlich sind. Unter diesen Anforderungen werden Ihre persönlichen und finanziellen Daten in einem System gespeichert, das eine riskante Haftung darstellen kann. Die Daten können bis zu fünf Jahre nach Schließung eines Kontos gespeichert werden.

Um ein Konto bei einem neuen Betreiber einzurichten, müssen Sie einen langwierigen Verifizierungsprozess durchlaufen, der mehrere Schritte umfasst und höchstwahrscheinlich zu frustrierenden Verzögerungen beim Spielablauf führt. Um sich für ein Konto anzumelden, müssen Sie zunächst persönliche Daten angeben, die verarbeitet und bestätigt werden. Manchmal werden Sie sogar aufgefordert, weitere Unterlagen einzureichen. Der Betreiber kann Sie bitten, ein Bild von sich mit Ihrem Personalausweis, Reisepass oder Ähnlichem zu schicken. Der gesamte Vorgang kann mehrere Tage dauern. Zu diesem Zeitpunkt könnten Sie bereits ein Spiel mit Online-Poker oder virtuellen Spielautomaten bei einer Offshore-Site genießen.

Wenn Sie sich für Online-Anbieter ohne deutsche Lizenz entscheiden, können Sie oft die zeitraubenden Prozeduren umgehen und schneller mit dem Spielen beginnen, während Sie viel weniger persönliche Informationen preisgeben.

Finanzielle Beschränkungen und Marketing

Viele gesetzliche Änderungen betreffen Themen, die Glücksspieler, die Einsätze bei Glücksspielen tätigen wollen, stark beeinflussen werden. Im Sinne des absoluten Spielerschutzes treten mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag eine Reihe von Beschränkungen in Kraft, die mögliche spielerische Schäden, Verschuldung und Suchtgefahren begrenzen sollen. Darüber hinaus wird es Einschränkungen bei der Werbung geben, um die Exposition von gefährdeten Spielern und Minderjährigen gegenüber Glücksspielen zu begrenzen. Leider bedeutet dies im Allgemeinen, dass Spieler in ihrer Freiheit eingeschränkt werden, ihre Lieblingsspiele so zu spielen, wie sie es gewohnt sind. Die finanziellen Beschränkungen berücksichtigen nicht das individuelle Spielniveau und die finanzielle Stärke, was den Ansatz inkonsequent macht. Verantwortungsbewusste Spieler, High-Roller, Profis und Spieler in den oberen Finanzklassen werden den gleichen Einschränkungen unterworfen wie Spieler mit geringem Einkommen oder gefährdete Spieler. Viele andere Länder arbeiten erfolgreich mit weit weniger restriktiven Gesetzen und bieten dennoch einen erheblichen Spielerschutz. Die niedrigen monatlichen Einzahlungslimits und der umfangreiche Steuervorschlag werden zu weniger Aktionen und geringeren Auszahlungen führen.

Obligatorische Einzahlungs- und Abhebungslimits

Eine der wichtigsten Änderungen, die mit dem Glücksspielstaatsvertrag 2021 in Kraft treten werden, ist ein obligatorisches Einzahlungslimit. Darüber hinaus gelten für Spieler Auszahlungslimits für Gewinne, die sich nach den jeweiligen Landesgesetzen richten; diese Limits sind jedoch nicht direkt im Glücksspielstaatsvertrag genannt und können Änderungen unterliegen.

Als Teil des Lizenzierungsprozesses müssen die Betreiber ein System implementieren, bei dem die Spieler aufgefordert werden, ein verbindliches monatliches Einzahlungslimit festzulegen. Die Spieler erhalten die Möglichkeit, bei der Registrierung bei einem Online-Glücksspielanbieter ein Limit von maximal 1000 Euro pro Monat festzulegen. Dieses Limit wird für alle Anbieter gelten, was bedeutet, dass Spieler in einem Zeitraum von 30 Tagen insgesamt €1000 auf allen Glücksspielseiten ausgeben dürfen. Diese Beschränkungen sollen den Geldbetrag, den Spieler verlieren können, kontrollieren, aber auch die Möglichkeiten für High Roller und professionelle Pokerspieler ausschließen.

Während das Einzahlungslimit die Ziele des Glücksspielstaatsvertrag unterstützt, berücksichtigt es nicht das individuelle Vermögen. Das gängige Argument ist, dass es einem Spieler mit mehr finanziellem Spielraum erlaubt sein sollte, höhere Einsätze zu spielen, wenn er dies möchte. Der DSWV vertritt die Auffassung, dass andere bestehende Systeme ausreichen, um den Spielerschutz zu erreichen und bezeichnet die Einzahlungsgrenze als willkürliche Begrenzung des deutschen Glücksspielmarktes.

Beschränkungen für Werbung

Die Werbung für Glücksspielprodukte wird mit hohen Hürden verbunden sein und kann sich indirekt auf die Spieler auswirken. Nach dem neuen Gesetz wird es den Betreibern nicht erlaubt sein, ihre Produkte zwischen 6:00 Uhr morgens und 21:00 Uhr abends zu bewerben. Dies hat viele Bedenken hinsichtlich der Werbeeinnahmen und der Fähigkeit, Spieler in den neu regulierten Markt zu lenken, aufgeworfen. Ohne angemessene Werbung werden die Betreiber Schwierigkeiten haben, den Verkehr zu lenken. Dies bedeutet auch, dass die Spieler weniger Werbung und Werbeangebote erhalten.

Es gibt einige positive Änderungen in den Werbegesetzen, die darauf abzielen, gefährdete Personen zu schützen. Die Bestimmungen im Glücksspielstaatsvertrag verbieten die gezielte Ansprache von Minderjährigen, gesperrten Spielern und selbst ausgeschlossenen Spielern. Online-Glücksspielwerbung darf nicht zu exzessiven Einsätzen verleiten oder darauf abzielen, nicht spielende Bürger anzulocken. Sie darf nicht irreführend sein, indem sie Gewinnchancen oder Gewinnhöhen suggeriert. Der Glücksspielstaatsvertrag besagt auch, dass Marketingkampagnen Produkte nicht als Lösung für finanzielle Probleme darstellen dürfen. Glücksspiele basieren auf Glück und zufälligen Ereignissen ohne Garantie auf einen Gewinn.

Alternative Lizenzen in Europa

Die Hauptfrage, die von Kritikern aufgeworfen wird, ist, ob diese Beschränkungen effektiv bei der Bekämpfung der Spielsucht und des Glücksspiels mit nicht lizenzierten Anbietern helfen werden. Viele vermuten, dass die strengen Beschränkungen sowohl für Spieler als auch für Betreiber die Spieler letztlich zu internationalen Anbietern ohne deutsche Lizenz treiben werden.

Die Antwort wird in den nächsten Jahren klarer werden. Die gute Nachricht für Spieler, die diese Beschränkungen vermeiden wollen, ist jedoch, dass es viele andere international anerkannte und vertrauenswürdige Lizenzen gibt. Wenn Sie sich auf der Suche nach einer weniger eingeschränkten Glücksspielplattform befinden, dann ist es wichtig, sich über Betreiber mit diesen alternativen Lizenzen zu informieren und darüber, wie sie sicheres Spielen unter Verzicht auf die finanziellen Einschränkungen gewährleisten können.

Alternative verlässliche Lizenzen:

Malta Gaming Authority (MGA)

Gibraltar Regulatory Authority (GRA)

UK Gambling Commission (UKGC)

Curacao E-Gaming Authority (CEG)

Isle of Man Gambling Supervision Commission (GSC)

MyStake Banner - NoLimit Casinos

Regulierungen bei Online-Poker, virtuellen Spielautomaten und Online-/Live-Casino-Spielen

Der Glücksspielstaatsvertrag 2021 (Glücksspielstaatsvertrag) hat Online-Casinospiele, virtuelle Spielautomaten und Sportwetten offiziell legalisiert. Seit Inkrafttreten der neuen Regelungen unterliegen Betreiber und Spieler einem regulierten Online-Glücksspielmarkt mit strengen spielspezifischen Beschränkungen. Spieler und Betreiber müssen sich in diesen Bereichen an die allgemeinen Beschränkungen und Lizenzierungsanforderungen halten. Die neuen Regeln haben sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf das gesamte Spielerlebnis.  

Online-Poker

Für Online-Pokerspieler sieht das Layout ein wenig anders aus als gewohnt. Während es unter die gesetzliche Definition von Online-Casino-Spielen fällt, werden die Regelungen einzigartig sein. Gemäß der neuen Gesetzgebung müssen Betreiber Bestimmungen für jede genehmigte Pokervariante auf ihrer Genehmigung angeben. Diese Bestimmungen beinhalten maximale Limits, maximale Geldbeträge, die am Tisch erlaubt sind, und maximale Buy-ins und Re-Buys für Pokerturniere.

  • Auto-Play-Funktionen sind verboten
  • Zufällige Tischzuweisungen
  • Ein Spieler kann an maximal vier Tischen sitzen

Eine Änderung, die von begeisterten Pokerspielern und Profis bereits kritisch beäugt wird, ist das Verbot, an mehreren virtuellen Tischen gleichzeitig zu spielen. Viele dieser Spieler sind daran gewöhnt, eine unbegrenzte Anzahl von Pokerspielen gleichzeitig zu spielen. Das Wegnehmen dieser Funktion hat die Gewinne der Spieler und die Gewinnwahrscheinlichkeit bereits stark verringert. Nach der Einführung des neuen Rahmens sind Pokerspieler auf Plätze an maximal vier Tischen zu einem bestimmten Zeitpunkt beschränkt.

Virtuelle Spielautomaten

Die Regelungen für virtuelle Spielautomaten sind sehr restriktiv in Bezug auf die Höhe des Geldes, das ein Spieler setzen darf, und die Funktionen, die zur Spannung der Spiele beitragen. Virtuelle Spielautomaten werden nicht mehr als „Casino“-Spiele bezeichnet und dürfen nur getrennt von anderen Casino- und Tischspielen angeboten werden.

  • 1 € Einsatzgrenze
  • Mindestens 5 Sekunden zwischen den Spins
  • Keine Autoplay-Funktion oder Jackpots
  • Spieler können immer nur ein Spiel zur gleichen Zeit spielen

Um Spieler zu unterstützen und vor Spielsucht zu schützen, legt der Glücksspielstaatsvertrag ein Einsatzlimit von 1 € pro Drehung fest, und kumulierte Jackpots wurden abgeschafft. Zusätzlich müssen die Betreiber eine verpflichtende Fünf-Sekunden-Pause zwischen den Spins einführen. Autoplay-Funktionen sind ebenfalls verboten. Diese Änderungen wurden am Vertrag vorgenommen, weil die Verlangsamung des Spiels und die Begrenzung der Einsätze den Spielern angeblich helfen, ihre Spielgewohnheiten und Verluste zu kontrollieren. Die Bestimmungen waren ein Thema in der Debatte und es wurde argumentiert, dass es keine Beweise für die Wirksamkeit der Limits gibt. Vertreter der European Gambling and Betting Association (EGBA), des Deutschen Sportwettenverbands (DSWV) und anderer Organisationen haben sich skeptisch zu den strengen Regelungen geäußert und letztlich behauptet, dass diese Änderungen die erklärten Ziele nicht erreichen werden. 

Die neue Gesetzgebung sieht außerdem vor, dass Spieler nur noch an einem virtuellen Spielautomaten gleichzeitig spielen dürfen. Diese Regelung soll die Ziele des Staatsvertrages unterstützen, behindert aber letztlich die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Marktes. Spieler, die es gewohnt sind, an mehreren Spielautomaten zu spielen, fühlen sich durch die neue Spielstruktur nicht erfüllt und haben das gleiche Problem mit Online-Poker-Spielern. Die auferlegten Regelungen könnten Spieler dazu verleiten, sich für Betreiber auf dem nicht lizenzierten oder unregulierten Markt mit vielen verfügbaren Online-Optionen zu entscheiden.

Online-/ Live-Kasino

Die Regelungen zu Online-Casinos und Live-Casino-Spielen sind zum jetzigen Zeitpunkt etwas weniger eindeutig. Nach den neuen Richtlinien des Glücksspielstaatsvertrag bleiben Live-Casinospiele verboten, was bedeutet, dass Wettende keinen Zugang zu Live-Übertragungen von Spielen aus landbasierten Casinos oder Spielhallen haben werden. Allerdings unterliegen Online-Casinospiele wie Blackjack, Roulette und Baccarat den individuellen staatlichen Gesetzen und Richtlinien.

Da es kaum Informationen über die Pläne der einzelnen Bundesländer für Online-Casinospiele gibt, ist es schwierig, die Zukunft der virtuellen Tischspiele in Deutschland vorherzusagen. Sicher ist, dass die Anzahl der lizenzierten Betreiber auf die Anzahl der landbasierten Casinos begrenzt sein wird, um die im Staatsvertrag festgelegten Ziele zu unterstützen. Der Generalsekretär der EGBA kritisierte die Entscheidung mit der Begründung, dass ein Betrieb von Online-Casinospielen auf Länderbasis zu Ungereimtheiten in dem neu regulierten Markt führen würde. 

Regulierungen bei Sportwetten

Mit dem Glücksspielstaatsvertrag 2021 wurden neue Regelungen und Beschränkungen für den Betrieb von Sportwetten eingeführt, die dazu beitragen sollen, die Integrität von Sportveranstaltungen zu schützen und gleichzeitig ein sicheres und kontrolliertes Glücksspielumfeld zu fördern. Der Vertrag soll nur Sportwetten regulieren und wird keine Regelungen für Sozial- oder Finanzwetten enthalten, die weiterhin verboten bleiben.

In Anbetracht der inkonsistenten Geschichte Deutschlands in Bezug auf Sportwetten könnte dies eine bemerkenswerte Verbesserung bedeuten, wenn es effektiv umgesetzt wird. Allerdings könnte es in Deutschland schwierig werden, Sportwettende auf lokal lizenzierte Seiten zu lenken, da einige der umfangreichen Vorschriften in Kraft sind..

  • Wetten auf Minderjährige oder Amateure sind verboten
  • Kombiwetten und Einzelwetten sind erlaubt
  • Live-Wetten mit Ausnahmen ausgeschlossen
  • Über/Unter-Märkte ausgeschlossen

Der Glücksspielstaatsvertrag verbietet jegliche Sportwettaktivitäten auf Sportereignisse, an denen Minderjährige oder Amateure beteiligt sind. Ausnahmen gibt es bei nationalen oder internationalen Großereignissen. Dies ist eine gängige rechtliche Praxis weltweit, auch in den Vereinigten Staaten, wo viele Bundesstaaten Wetten auf College-Sportarten verboten haben. Diese Beschränkungen wurden eingeführt, um junge Sportler zu schützen und die Integrität des Sports zu wahren.

Nach der neuen Gesetzgebung dürfen Wettende auf den Ausgang eines Spiels, auf begrenzte Ereignisse während des Spiels oder auf eine Kombination aus beidem setzen. Die wichtigste Regel, die Verbraucher wahrscheinlich abschrecken wird, ist der generelle Ausschluss von Live-Sportwetten, die sich auf Wetten während des Spiels beziehen. Nach dem neuen Gesetz sind Live-Wetten größtenteils ausgeschlossen, mit Ausnahme von Wetten auf den nächsten Torschützen und das Endergebnis, aber sie sind auf Spiele mit geringer Punktzahl wie Fußball, Eishockey oder Volleyball beschränkt. Das neue Glücksspielgesetz eliminiert die aufregenderen Aspekte von Sportwetten, einschließlich einiger Prop-Wetten, Over/Under-Wetten und Parlays. Viele Offshore-Anbieter erlauben es, Wetten zwischen Spielhälften, Vierteln oder sogar Spielen zu platzieren. Dies kann dazu führen, dass Verbraucher auf dem neuen regulierten deutschen Markt ein unbefriedigendes Spielerlebnis mit weniger Action und Gewinnmöglichkeiten vorfinden.

Der DSWV hat sich besorgt über die Barrieren geäußert und spekuliert, dass viele begeisterte Sportwettende wahrscheinlich Plattformen wählen werden, die keine deutsche Lizenz besitzen. Dies könnte möglicherweise den Zielen der Glücksspielreform widersprechen und die Spieler dazu bringen, internationale und Offshore-Anbieter für mehr Abwechslung in ihrem Spielerlebnis zu suchen. Daher empfiehlt der DSWV mehr Flexibilität bei Sportwetten, da dies weder die Wettgewohnheiten noch die gesellschaftliche Bedeutung des Sports stark beeinflussen würde.

Schlussgedanken zum Glücksspielstaatsvertrag 2021

Es gibt zahlreiche Skeptiker und Kritiker des Glücksspielstaatsvertrages. Viele Organisationen und Befürworter eines modernisierten liberalen Ansatzes sind der Meinung, dass sich die Gesetzesänderungen letztlich als unwirksam erweisen werden. Die strengen Beschränkungen, Regelungen und die beschlossene Umsatzsteuer widersprechen dem neuen Glücksspielstaatsvertrag und dem EU-Recht, das in den kommenden Jahren wohl vor nicht enden wollenden Herausforderungen stehen wird. Der Glücksspielstaatsvertrag 2021 wird weiterhin von denjenigen, die sich für einen vernünftig regulierten Online-Glücksspielmarkt in Deutschland einsetzen, unter die Lupe genommen werden.

Einige der größten Probleme mit dem neuen Staatsvertrag sind die 5,3 % Umsatzsteuer, Datenschutzfragen und die eingeschränkte Spielerfreiheit. Die Besteuerung des regulierten Marktes ist unvermeidlich; die Frage und die Debatte bleiben jedoch bei der Tatsache, dass die deutsche Regierung sich entschieden hat, ein Besteuerungsregime zu implementieren, das den Zielen des Vertrages und der gesamten Grundlage des EU-Rechts widerspricht. Warum wird von Ihnen erwartet, dass Sie in einen regulierten Markt mit den höchsten Steuersätzen und den niedrigsten Auszahlungen wechseln? Wo ist der Anreiz?

Das Vereinigte Königreich gilt als eines der besten Beispiele für einen hoch regulierten Online-Glücksspielmarkt. In jüngster Zeit haben Spieler in Großbritannien jedoch eine ähnliche Zunahme an Einschränkungen und Besteuerung erlebt, was viele dazu veranlasst hat, zu anderen Anbietern mit alternativen europäischen Lizenzen zu wechseln. Im Jahr 2019 wurde die Umsatzsteuer von 15% auf 21% des Bruttoumsatzes erhöht, was knapp über dem europäischen Durchschnitt liegt. Die 6% blieben von Spielern und Betreibern nicht unbemerkt. Im letzten Jahr gab es auch viele neue Einschränkungen, die das Spielerlebnis der Spieler störten. Von 2018 bis 2020 hat sich in Großbritannien die Zahl der Spieler, die nicht lizenzierte Betreiber nutzen, fast verdoppelt. Diese Spieler waren mit Onlin-Anbietern mit EU-Glücksspiellizenzen (MGA, GRA, CEG) weiterhin zufrieden.

Um die erklärten Ziele zu erreichen und die Spieler effektiv auf lizenzierte Seiten zu lenken, muss das deutsche Gesetz ein attraktives und wettbewerbsfähiges Spielerlebnis bieten, was es nicht getan hat. Die Betreiber erleben bereits einen finanziellen Niedergang, und die Einschränkungen sind zu restriktiv und unattraktiv für die Spielpräferenzen. Es ist klar, dass, wenn sich die neuen Gesetze verfestigen, viele Änderungen vorgenommen werden müssen, um ein optimales Spielerlebnis zu gewährleisten. Spieler, die die auferlegten Beschränkungen und Restriktionen vermeiden möchten, sollten auf Casinos achten, die angesehene EU-Glücksspiellizenzen besitzen, wie Malta und Gibraltar, um eine sichere und alternative Plattform zu gewährleisten. 

Ist Online Glücksspiel in Deutschland legal?

Das Glücksspiel in Deutschland ist seit dem 1. Juli 2021 mit der Einführung des neuen GlüStV 2021 offiziell legalisiert. Sie können eine Vielzahl von virtuellen Spielautomaten, Online-Poker und Sportwetten bei Betreibern mit deutschen Lizenzen spielen. Allerdings sind diese Spiele mit strengen Auflagen verbunden, die Ihr Spielerlebnis stark einschränken.

Wann ist der Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV 2021) in Kraft getreten?

Am 1. Juli 2021 ist der neue Glücksspielstaatsvertrag (GlüNeuRStV 2021) in Kraft getreten, der offiziell deutsche Glücksspiellizenzen und damit stark restriktive Regelungen einführt.

Welche Einschränkungen bringt der neue Glücksspielstaatsvertrag - GlüStV 2021?

Der GlüStV 2021 hat Einschränkungen auf allen Seiten des Glücksspiels mit sich gebracht, darunter: 1000 € monatliches Limit für Einzahlungen; das Selbstausschluss-System von Oasis; 1 € pro Spin-Einsatz-Limit an Spielautomaten

Ist es legal, in nicht-deutsch lizenzierten Casinos zu spielen?

Es steht jedem Spieler frei, sich bei einer nicht lizenzierten Glücksspielseite anzumelden, ohne rechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen. Sie können vertrauensvoll und sicher bei jedem Betreiber spielen, der eine entsprechende EU-Lizenz besitzt, und dies vollständig innerhalb Ihrer eigenen Rechte unter dem Schutz der Gesetze der Europäischen Union tun.